Hypertext mit Twine

Twine ist ein offenes und relativ einfaches Webtool zur Gestaltung von Hypertext. Interessant ist Twine deshalb, weil neben den eigentlichen Texten auch die Struktur des gesamten Hypertextes visualisiert wird. Es eignet sich für Websites, Sachtexte, Sachtexte oder auch literarische und kreative Textarbeiten. Interessant ist, dass man Twine als Online-Tool wie auch als Desktop App nutzen kann. Für die Nutzung des Online-Tools muss man nichts installieren und sich auch nicht registrieren. Dadurch kann Twine auch für studentische Arbeiten genutzt werden. Die einzelnen Twines können lokal abgespeichert werden und bei Bedarf wieder auf Twine hochgeladen und angezeigt werden.

Wer kodieren und etwas HTML und CSS verwenden möchte, kann die Seiten auch über den Text hinaus gestalten und mit anderen Medien wie Bild, Video, Audio anreichern.

Ein Beispiel für eine mit Twine erstellte Website ist die OER «Was ist Gender?» der Hamburg Open Online University.

Ein schönes Tutorial, wie man Twine nutzt und erst noch OER über github pages publizieren kann hat Nele Hirsch vom eBildungslabor für uns bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.