Struktur in Moodle I – Kursformate

Inhalte brauchen Struktur, auch in Moodle-Kursräumen, und die muss man natürlich selber gestalten und aufbauen.

Moodle bietet einige Möglichkeiten, die Struktur zu bestimmen. Der erste Schritt dazu ist die Wahl des Kursformats. Es gibt in der Standard-Version von Moodle vier Kursformate: das Themenformat, das Wochenformat, das Soziale Format und das Format Einzelaktivität. Die Formate unterscheiden sich grundsätzlich und bieten verschiedene Möglichkeiten.

Themenformat: Jeder Themenblock in der mittleren Spalte kann individuell benannt und mit Aktivitäten und Inhalten besetzt werden. In meiner Erfahrung ist dies das am häufigsten eingesetzte Format. Das Themenformat erlaubt es dir, deine Abschnitte nach deinen inhaltlichen Bedürfnissen zu ändern. Wie du das machen kannst zeige ich dir im untenstehenden Video.

Wochenformat: Rhythmisiert den Kurs nach Wochen / Datum. Jeder Block in der Mitte wird von Kursbeginn an mit dem Datum für eine Woche beschrieben. Es kommen also immer die Inhalte in die datierten Blöcke, die während der Zeitspanne dieser Woche relevant und zu bearbeiten sind. Wie das aussieht, kannst du im folgenden Video erfahren.

Soziales Format: Hier werden Foren eingesetzt. Man kann mehrere Themen in den Foren diskutieren. Im Mittelpunkt stehen hier also die Diskussionen. Im Video (4 Min.)  kannst du sehen, wie das gemeint ist.

Einzelaktivität: Dieses interessante Format erlaubt es, eine einzige Aktivität als Moodle-Kursraum aufzuschalten. Damit erspart man sich die Navigation drum herum. Man muss sich aber auch entscheiden: Will ich ein Wiki, ein Forum, eine Lektion einen Workshop etc. Man kann dieses Format nicht rückgängig machen, d. h. ich kann die von mir gewählte Einzelaktivität »Forum« nicht mehr in einen Kurs mit z. B. Themenformat umwandeln.

Weitere Ideen zum Thema Struktur in Moodle in Kürze.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.