Sprachkompetenz weit gefasst im GER

Definition GER
Goethe-Insitiut.de

Wie wir gesehen haben, beinhaltet der im GER verwendete Kompetenzbegriff Facetten wie Wissen, Verstehen, Können, Handeln, Erfahrung, Motivation, Emotion, Einstellungen, metakognitive Kontrolle und Bereitschaft zum Handeln, die es einem Individuum erlauben, komplexe (lebensweltliche) Anforderungen erfolgreich zu bewältigen. Der Kompetenzbegriff umfasst damit sowohl relativ stabile als auch durch Lernen oder Erfahrung veränderbare Merkmale von Individuen. Er bezieht sich außerdem auf solche übergreifenden Kompetenzen wie Lernfähigkeit. Es handelt sich damit um ein sehr breites Verständnis von Kompetenz. Darüber hinaus ist der GER nicht sprachspezifisch, das heißt, er beschreibt keine einzelsprachlichen Kompetenzbereiche und damit auch keine Lexik und keine grammatischen Strukturen in einer bestimmten Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.